Über mich 

Claudia Berglas Bühler

Lehrerin für orientalischen Tanz, Pilates und Beckenbodentherapie

Craniosacraltherapeutin in Ausbildung (Prüfung Nov. 2018, voraussichtlich diplomiert Frühling 2019)

Reikitherapeutin und Lehrerin

 

Mein Tanz-& Bewegungsweg

Schon in frühen Kinderjahren kam ich in Berührung mit Tanz; so war für mich das Ballett der Beginn eines abwechslungsreichen und Weges, welcher mich über verschiedene Tanzstile zum orientalischen Tanz führte.

Neben meiner persönlichen Tanzreise fand ich grosse Freude daran den orientalischen Tanz an andere weiterzugeben und begann anfangs 2004 Tanzstunden zu unterrichten. Es begeistert mich immer wieder aufs Neue, wie positiv sich der Tanz zur Musik auf jeden Menschen auswirkt.

Mehr und mehr interessierte mich auch der gesundheitliche Aspekt des orientalischen Tanzes. So kam ich über das Beckenbodentraining zum Pilates. Mit meinen Schwangerschaften und nach den Geburten meiner beiden Töchter (2011 und 2014) wurde mir die Wichtigkeit eines gesunden Beckenbodens sowie der gesamten Rumpf-/Rückenmuskulatur noch bewusster. Die Rückbildung des Körpers nach der Geburt ist wichtig für jede frischgebackene Mutter und für mich jedesmal einzigartig, die Frauen während dieser bewegenden Zeit zu begleiten.


Mein Therapieweg

Erste Erlebnisse mit Körpertherapie machte ich im Alter von anfangs zwanzig mit Craniosacral- sowie Bachblütentherapie. Überwältigt von der grossen Wirkung der so subtilen Methoden, wurden die alternativmedizinischen Therapien zu einem stetigen Begleiter bei kleineren und grösseren Stolpersteinen in meinem körperlichen und seelischen Lebensfluss.

Durch eine ehemalige Arbeitskollegin kam ich zur Reikitherapie und absolvierte den I. und II. Reikigrad. Zeitgleich beschäftigte ich mich mit den Bachblüten und wendete diese Methoden vorwiegend im familiären Bereich an. Mehr also 10 Jahre später absolvierte ich den III. Reikigrad sowie den Lehrergrad.

Die Craniosacraltherapie begleitet mich in vielen Lebenssituationen; ganz neu erfuhr ich die Wirkung diese Methode wärend der Schwangerschaften und dann an meinen beiden Mädchen. Faszinierend für mich als "Bewegungsmensch" ist, wie gut sich "bewegen" und "bewegen lassen" ergänzen. So begann ich anfangs 2016 die Ausbildung bei der Cranioschule von Rudolf Merkel die Ausbildung zur Craniosacraltherapeutin, welche ich voraussichtlich mit der Abschlussprüfung im November 2018 und dann der Diplomvergabe im Frühling 2019 abschliessen darf.